Maiandacht in der Bergkapelle

Die Kolpingsfamilie lädt an die Bergkapelle zur Maiandacht. Am 26. Mai.

Treffpunkt um 14.55 vor der Kapelle, dann gemeinsamer Einzug aller Besucher in die Kapelle. Alle Gemeindemitglieder und Interessierte aus dem Bezirk Main-Taunus sind zu dieser Andacht herzlich eingeladen. Die Zufahrt ist geöffnet, so dass Sie mit dem Auto zur Kapelle fahren können

Warum eigentlich Maiandacht?

Maiandachten sind ursprünglich Volksandachten zu Ehren der Mutter Jesu. So wie im Marienmonat Mai die Frühlingspracht zur Blüte kommt, so wurde Maria als die erste und schönste Blüte der Kirche bezeichnet. Die Maiandachten finden vor einem mit Blumen geschmückten Marienbild in der Kirche statt.

Maria, die Mutter Jesu, auch Gottesmutter genannt, wird in Andachten besonders verehrt, weil sie die erste Glaubende ist. Damit ist sie sozusagen das Urbild der Kirche. Ohne ihr Ja zu Gottes Plan wäre die Heilsgeschichte anders verlaufen. Doch Maria hat sich auf Gott eingelassen. Sie hat dem Engel geantwortet: "Siehe, ich bin die Magd des Herrn. Mir geschehe, wie du es gesagt hast."
Bei der Andacht werden Marienlieder gesungen, manchmal auch noch in der Volksfrömmigkeit beliebte Mariengebete gesprochen. In den Texten, die aus der Bibel gelesen werden, ist davon die Rede, wie Gott an und durch Maria gehandelt hat.