Online Anmeldung zu den Gottesdiensten

Die Anmeldung finden Sie hier: Online Anmeldung


Gartenmusik

Unvergessene Schlager wie "Die Fischerin vom Bodensee" von Ingrid Bender mit ihrem Akkordeon im Rahmen der "Kleinen Gartenmusik" So hat sie noch einmal für ein wenig Abwechslung und Freude im Haus Maria Elisabeth gesorgt. Mit dieser achten Auflage geht die "Kleine Gartenmusik" zu Ende. Der Ortsausschuss St. Peter und Paul hatte sie auf die Beine gestellt, um während der langen Wochen des Besuchsverbots  ein kleines bisschen Unterhaltung zu ermöglichen. Allen Musikern ein herzliches "Vergelt's Gott!"
 Die Kleine Gartenmusik im Haus Maria Elisabeth war auch beim fünften und sechsten Mal eine runde Sache.Nach Magdalena Lappas und Kevin Haubitz, die in der Vorwoche für Bewohner und Mitarbeiter des Haus Maria Elisabeth ein Mini-Konzert mit alten Schlagern gaben, ging der Staffelstab weiter an Monika Vetter und Berthold Mann-Vetter. Das Musiker-Ehepaar aus Langenhain sorgte, er am E-Piano, sie mit verschiedenen Flöten und Stücken wie “Ännchen von Tharau” oder einer irischen Volksweise ebenfalls für viel Freude und ein wenig Abwechslung im derzeit stark kontaktbegrenzten Alltag im Haus Maria Elisabeth. Zwar dürfen nach Wochen der Isolation wegen der Corona-Pandemie seit kurzem auch in Hessen wieder Besucher in die Altenheime kommen, doch ist dies nur sehr eingeschränkt möglich. So hat der Ortsausschuss St. Peter und Paul im Mai auch noch zwei weitere Termine für die “Kleine Gartenmusik” auf der Agenda. Wetterbedingt musste bisher erst ein Auftritt abgesagt werden, doch hat Ingrid Bender zugesagt, mit ihrem Akkordeon diesen Termin nachzuholen. So hoffen wir weiter auf die Gunst unseres Pfarr- und Stadtpatrons Petrus und danken allen Musikern, die sich bisher in den Dienst der guten Sache gestellt haben, von Herzen.  
 
Für die vierte “Kleine Gartenmusik” im Haus Maria Elisabeth hat am Montag Andrea Schnabel gesorgt.
Mit ihrer Querflöte hat sie, technisch unterstützt von Ehemann Arrigo, für viel Freude bei Bewohnern und Pflegepersonal gesorgt. “Am besten ist der Gefangenenchor aus Nabucco angekommen”, sagt Schnabel, der der Auftritt in corona-gerechter Form auch selbst viel Spaß gemacht hat. Für Hausleiter Werner Wieland sind die kurzen Konzerte im Garten des Altenheims, eine Aktion des Ortsausschusses St. Peter und Paul,  ein “wunderbares Angebot”, für das er ausdrücklich den Dank der Bewohner und der Mitarbeiter übermittelt hat.
 
Die Bewohner lauschten fasziniert der Musik von Gabriela Kaufmann (Klezmers Techter), die mit freien Improvisationen und traditionellen Klezmerstücken mit ihrer Klarinette die Zuhörer berührte (trotz Abstand). Dazu sprach Gemeindereferentin B. Hasselbach Verse aus Psalm 57 : "Im Schatten deiner Flügel finde ich Zuflucht, bis das Unheil vorübergeht ... Sie haben meinen Schritten ein Netz gelegt.".
Die Kleine Gartenmusik ist eine Initiative des Ortsausschusses St. Peter und Paul und soll in loser Folge während der Coronakrise fortgesetzt werden.