Fronleichnamsfest der Pfarrei

In diesem Jahr fand der Fronleichnamsgottesdienst turnusmäßig wieder in Kriftel an der Bonifatiuskapelle statt, in Form eines Familiengottesdienstes.

Petrus hat seinen Beitrag dazu ordentlich geleistet, und so machten sich bei strahlendem Sonnenschein am Feiertagsmorgen viele Gläubige auf den Weg zur Kapelle, wo ein schöner Altar im Freien bereits aufgebaut worden war.

Wir haben in der Predigt von Pastoralreferent Matthias Adler-Machill gehört von den Menschen, die um Jesus versammelt waren und hungrig wurden. Jesus und seine Freunde hatten aber nur fünf Brote und zwei Fische dabei – davon sollten alle satt werden?

Ja, denn die beiden Körbe mit dem Essen, den die Jünger dabei hatten, waren ja nicht die einzigen Lebensmittel, die vor Ort waren.

Jesus sagte zu den Jüngern, dass die Leute Gruppen von 50 Menschen bilden sollten. Kleine überschaubare Einheiten, in denen man sich in die Augen schaut, in denen man mit offenen Karten spielt, in denen jeder in den Kreis gibt, was er hat. So entsteht im Teilen von Brot Gemeinschaft und so werden alle satt. Diese Geschichte vom Teilen hat Alt und Jung berührt.

Wir durften mit Pfarrer Gros und Kaplan Salzmann eine schöne Eucharisitie feiern, die wir so, wie wir sie jeden Sonntag erleben, wertschätzen und hochhalten. Echt, ehrlich und demütig. Die Eucharistie als Danksagung für alles Gute, was uns im Leben geschenkt wird. Als Danksagung für das Miteinander, das wir mit Jesus feiern dürfen, in dem wir uns geborgen fühlen dürfen, und das uns jeden Sonntag Mut und Kraft für das Leben gibt – das ist die Botschaft von Fronleichnam. „Sende Deinen Geist auf diese Gaben herab und heilige sie, damit sie uns werden Leib und Blut deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus“. Nicht der Pfarrer wandelt das Brot mit seinen Worten – nein, er bittet Gott um den Heiligen Geist, damit er in uns wirkt. Die Eucharistie mit Brot und Wein ist das von Jesus eingeführte sichtbare Zeichen einer unsichtbaren Wirklichkeit. Und damit ein Sakrament. Ein Ort der Begegnung zwischen Gott und den Menschen. Dieses Sakrament wird an Fronleichnam noch einmal besonders in den Mittelpunkt geholt.

Begleitet wurde der Gottesdienst vom Projektchor Hofheim-Kriftel, bei dem Mitglieder der einzelnen Chöre mit einem guten Mix aus traditionellen und modernen Liedern für schwungvolle Stimmung gesorgt haben.

 

Im Anschluss an den Gottesdienst waren die Besucher eingeladen, bei Speis und Trank und vielen fröhlichen Spielangeboten für die Kleinen noch an der Kapelle zu verweilen. Wir wurden vom Festausschuss verwöhnt mit leckeren Salaten und Gegrilltem und mit Kaffee und Kuchen. Es war ein fröhliches bunt gemischtes Miteinander, die Kinder konnten sich austoben, die Erwachsenen saßen noch lange bei anregenden Gesprächen beisammen und wir durften diesen schönen Tag gemeinsam stimmungsvoll weiterklingen lassen.

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Helfer, an die Musiker, an das Pastoralteam, an den Festausschuss, an die Gesprächspartner, an die fröhlichen Kinderstimmen, an alle, die zu diesem schönen Fest beigetragen haben. Bis in drei Jahren wieder an der Bonifatiuskapelle!